Jahresrückblick 2016

Das Jahr ist fast zu Ende, ein guter Zeitpunkt die letzten 12 Monate kurz Revue passieren zu lassen und Ziele für das nächste Jahr zu formulieren.

Was hat sich dieses Jahr getan?

Zunächst war da ein persönliches Projekt: Die Foto-Challenge. Drei meiner Foto-Freunde und ich wollten alle zwei Wochen ein neues Thema fotografisch umsetzen. Leider haben wir nur bis zum fünften Thema durchgehalten. Dennoch sind ein paar interessante Bilder entstanden und ich habe zu jedem Thema ein Making-Of gefilmt. Diese Videos haben vielen Leuten auf Facebook gefallen und ich bin motiviert hin und wieder ein weiteres Video auf YouTube zu veröffentlichen.
Zum Thema Stille habe ich am Cape Canaveral eine Rakete fotografieren können. Dies war sicherlich das spannenste Foto-Erlebnis in diesem Jahr. Meine Eindrücke davon könnt ihr hier nachlesen bzw. anschauen.

Mein Portfolio ist nun unter www.christianverhoeven.de zu finden. Erstmals sind hier nun auch Fotos der Hochzeiten zu sehen, die ich bisher fotografieren durfte. Ich hoffe auch im Jahr 2017 wieder einige Paare an ihrem schönsten Tag begleiten zu dürfen.
Seit August bin ich nun endlich Mitglied im NPS von Nikon. Dies wird mir vieles leichter machen – z.B. befindet sich mein Equipment gerade bei der Jahresinspektion, damit ich 2017 wieder gut ausgerüstet durchstarten kann.
Apropos Equipment. Im Jahr 2016 war ich was Fotoequipment angeht sehr sparsam. Kein neues Objektiv, keine neue Kamera. Lediglich ein zweiter TTL-Blitz, der Shanny SN600SN, hat den Weg in meine Fototasche gefunden. Ich teste ihn momentan als Ergänzung/Backup zu meinem Nikon Blitz. Dieser hat dieses Jahr nämlich den Geist aufgegeben und musste repariert werden. 2016 war somit eher das Jahr der Reparaturen, denn auch meine Kamera freut sich aktuell über neue Gummierungen – sieht fast wieder aus wie neu.
Ansonsten unterstützt ein neuer Computer und ein Monitor mit Hardware-Kalibrierung meine Bearbeitung. Natürlich musste ich auch dieses Jahr neue Backup-Festplatten anschaffen. Insgesamt stehen mir nun über 15 Terrabyte Speicher zur Verfügung. So kann ich alle meine Arbeiten redundant auf verschiedenen Speichermedien archivieren.
Ob es 2017 eine neue Kamera für mich geben wird weiß ich noch nicht. Mit gefällt die Nikon D750 als Ergänzung zu meiner D800. Diese ist aber nun schon sehr alt. Insgeheim hoffe ich auf einen verbesserten Nachfolger der Nikon D750 – wer weiß, vielleicht wird das im Jahr 2017 ja was!

Wie geht es in 2017 weiter?

Ich möchte auf meinem Blog und auf Facebook sehr viel aktiver sein als bisher. Schon vor ein paar Wochen habe ich damit auf Facebook begonnen. Außerdem habe ich den Blog von meinem Portfolio getrennt. Die Foto-Challenge hat mir zudem ein paar Dinge klar gemacht:

  1. Das erstellen von YouTube Videos macht mir Spaß.
  2. Ich sollte viel öfter persönliche Projekte umsetzen.
  3. Ich möchte öfter mit anderen kreativen Menschen zusammenarbeiten.
  4. Ich möchte 2017 ein paar freie Arbeiten umsetzen.

Ich hoffe all diese Dinge nächstes Jahr umsetzen zu können. Die ersten Schritte dazu habe ich bereits unternommen. Aber nun möchte ich allen Lesern meinen Dank aussprechen: Danke, dass ihr meine Beiträge lest, mir auf Facebook folgt und immer fleißig kommentiert und mit „Gefällt mir“ markiert. Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.